Mitgliederversammlung

Getragen wird der Verein von seiner Mitgliederversammlung, nach außen vertreten durch den fünfköpfigen ehrenamtlichen I.N.Vorstand.

01.04.2014 - Mitgliederversammlung 2014

Dieses Juwel Baden-Württembergs will der neue I.N.Vorstand weiterentwickeln. Am 19. September 2013 wurden Prof. Dr. Michael Hauth (Hochschule Mannheim) und Dr. Jörg Pirron einstimmig (PROTEMA Unternehmensberatung GmbH) in den I.N.Vorstand gewählt, Gerhard Mutter (Sick AG) ergänzt den I.N.Vorstand seit der jüngsten Mitgliederversammlung am 1. April 2014. Professor Dr.-Ing. habil. Kai Furmans (KIT) und Georg Leichtle (MLOG Logistics GmbH) komplettieren den I.N.Vorstand schon seit mehreren Jahren.

Professor Dr. Michael Hauth amtiert als Vorstandsvorsitzender. „Das Intralo­gistik-Netzwerk bietet viel Potenzial in der Zusammenarbeit zwischen Wissen­schaft und Wirtschaft, zwischen Lehre und Praxis, welches wir noch längst nicht ausgeschöpft haben. Ich will mit unserer gemeinsamen Arbeit vor allem weitere „Intralogistik-Anwender“ ansprechen und ihre Sicht der Dinge stärker einbinden“, gibt Prof. Dr. Hauth seinen Absichten Ausdruck.

Er ist im Hauptamt Professor für Logistik und Einkauf sowie Studiengangleiter MSc. Wirtschaftsingenieurwesen, wirkt zudem in den MBA Studiengängen ‘Engineering Management’ und ‘Logis­tics Management and Leadership’ an der Hochschule Mannheim mit und betreut im Kompetenzzentrum ‘Kraftwerksservice und Energieeffizienz’ Forschungsfragen im Bereich ‘Green Warehouse’.

Dr. Jörg Pirron ist nunmehr Stellvertretender Vorsitzender. „Mir ist die dauerhafte Institutionalisierung unseres Netzwerkes als kompetenter Partner für Innovation, Wertschöpfung und Weiterbildung wichtig, und das nicht nur auf Landesebene“, formuliert Dr. Jörg Pirron einen der Gründe seines Vorstandsengagements.

Er ist geschäftsführender Gesellschafter der PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, nachdem er bis 2002 für die Fraunhofer Gesellschaft tätig war. Seine Themen­schwerpunkte sind die strategische Ausrichtung von Unternehmen und die Gestal­tung internationaler Lieferketten bis hin zur konkreten Planung und Realisierung von Logistiksystemen.

Gerhard Mutter war zunächst bei namhaften Firmen als Produktions- und Ent­wicklungsingenieur tätig, bevor er im Jahr 1995 zur Sick AG wechselte. Dort leitet er seit dem Jahr 2007 das Corporate Solution Center Logistics Automation.

22.07.2014
Prof. Dr. M. Hauth

Prof. Dr. M. Hauth

Dr. J. Pirron

Dr. J. Pirron

G. Mutter

 

 

 

 

19.09.2013 - Neuer Schwung für den I.N.Vorstand

In der jüngsten Mitgliederversammlung am 19. September 2013 wurden Prof. Dr. Michael Hauth für die Hochschule Mannheim und Dr. Jörg Pirron als Vertreter der Protema Unternehmensberatung GmbH einstimmig in den I.N.Vorstand gewählt. Sie rücken für Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Wehking (Universität Stuttgart) und Daniela Kelsch (IWL AG) nach.

„Das Intralogistik-Netzwerk bietet viel Potenzial in der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, zwischen Lehre und Praxis, welches wir noch längst nicht ausgeschöpft haben. Ich will mit unserer gemeinsamen Arbeit vor allem weitere „Intralogistik-Anwender“ ansprechen und ihre Sicht der Dinge stärker einbinden“, gibt Prof. Dr. Hauth seinen Absichten Ausdruck. Er ist im Hauptamt Professor für Logistik und Einkauf sowie Studiengangleiter MSc. Wirtschaftsingenieurwesen, wirkt zudem in den MBA Studiengängen ‚Engineering Management‘ und ‚Logistics Management and Leadership‘ an der Hochschule Mannheim mit und betreut im Kompetenzzentrum ‚Kraftwerksservice und Energieeffizienz‘ Forschungsfragen im Bereich ‚Green Warehouse‘.

„Mir ist die dauerhafte Institutionalisierung unseres Netzwerkes als kompetenter Partner für Innovation, Wertschöpfung und Weiterbildung wichtig, und das nicht nur auf Landesebene“, formuliert Dr. Jörg Pirron einen der Gründe seines Vorstandsengagements. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, nachdem er bis 2002 für die Fraunhofer Gesellschaft tätig war. Seine Themenschwerpunkte sind die strategische Ausrichtung von Unternehmen und die Gestaltung internationaler Lieferketten bis hin zur konkreten Planung und Realisierung von Logistiksystemen.

Prof. Dr. M. Hauth

Prof. Dr. M. Hauth

Dr. J. Pirron

Dr. J. Pirron

„Ich freue mich sehr, dass wir für die nächste Phase unserer Netzwerk-Entwicklung mit Professor Hauth und Dr. Pirron zwei so rührige Persönlichkeiten gewinnen konnten“, kommentiert Heinrich Hippenmeyer als Vorstandsvorsitzender diese Wahlentscheidungen der Mitgliederversammlung. „Wir haben ja in nächster Zeit Einiges vor und möchten auch möglichst viele weitere I.N.Mitglieder zu einer aktiveren Mitarbeit gewinnen.“

I.N. BW, 10.02.2014

22.04.2013 - Automation in der Intralogistik - und die 16. I.N.Mitgliederversammlung

Am 22. April 2013 nach Reutlingen-Rommelsbach eingeladen hatte Professor Dr.-Ing. Wolfgang Echelmeyer. Als Leiter der Forschungsgruppe ‚Automatisierung in der Logistik‘ an der Hochschule Reutlingen führte er im Vorfeld der I.N.Mitgliederversammlung die vollautomatische Entladung eines paketgutbestückten Seefrachtcontainers vor.

„Das ist wirklich beeindruckend – wenn so etwas auch noch für kleiner dimensionierte Ladungsträger gelingt, sind wir in der Intralogistik einen großen Schritt weiter!“ kommentierte Heinrich Hippenmeyer, I.N.Vorstandsvorsitzender, die Präsentation. Aktuell widmen sich die Reutlinger der automatischen Kommissionierung und Dekonsolidierung von sackförmigen Stückgütern. Um diese Aufgabe bis zum Jahr 2015 zu lösen, haben sie sich im Projekt RobLog (Cognitive Robot for Automation of Logistic Processes) mit weiteren sechs europäischen Partnern vereinigt.

Der I.N.Vorstand, vertreten durch Heinrich Hippenmeyer, Georg Leichtle und Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Karl-Heinz Wehking berichtete anschließend über die Netzwerk-Entwicklung im Jahr 2012 und gab einen Ausblick auf die laufenden und geplanten Aktivitäten im Intralogistik-Netzwerk BW e.V:

In einem hoch innovativen Projekt des Spitzenclusters MicroTEC Südwest namens eCULTS, das sich der Entwicklung energieautarker Sensoren für die Ultraschall-Lokalisierung mobiler Objekte in Indoor-Umgebungen verschrieben hat, engagiert sich I.N., um eine solche neuartige Technologie schnellstmöglich für den innerbetrieblichen Warenfluss zu erschließen.

MV16_Echelmeyer

MV16_RobLog

MV16_Plenum

Die Logistik-Fabrik der ESB Reutlingen und die 16. I.N.Mitgliederversammlung am 22.04.2013 in Reutlingen-Rommelsbach

Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt der nächsten Zeit bildet der Ausbau der I.N.Workshops zugunsten von Wissenstransfer und der Formulierung zukunftsträchtiger Arbeitsfelder. Aktuelle Themen sind:

  • Energieeffizienz in der Intralogistik,
  • Automatisches Kommissionieren,
  • Verpacken,
  • Sicherheit (Arbeitssicherheit, Maschinenrichtlinie),
  • prozessbegleitende Identifikationstechnik,
  • Qualitätssicherung,
  • Simulation in der Intralogistik.

Außerdem sollen im nächsten Jahr neue Veranstaltungsformate erprobt werden. Heinrich Hippenmeyer, I.N.Vorstandsvorsitzender: „Ich sehe uns auf einem guten Weg, die Unternehmen der Intralogistik-Branche – also Anwender und Hersteller – durch praxisnahe, innovative und wissenschaftlich fundierte Projekte zu unterstützen, Best Practice bekannter zu machen und auch an der Aus- und Weiterbildung des Branchennachwuches engagiert mitzuwirken.

Alle I.N.Mitglieder und solche, die es werden wollen, sind herzlich eingeladen, sich an diesen wichtigen und schönen Aufgaben zu beteiligen!“

I.N. BW, 10.05.2013

05.11.2012 - Ein Jahreshöhepunkt: Die 15. I.N.Mitgliederversammlung

Am 5. November 2012 nach Brühl eingeladen hatte das Unternehmen HIMA. Geschäftsführer Steffen Philipp reiste mit den Anwesenden durch mehr als einhundert Jahre wechselvoller Firmengeschichte und bot zusätzlich eine Besichtigung der heutigen Produktion moderner Safety-Systeme an.

Der I.N.Vorstand, vertreten durch Heinrich Hippenmeyer, Daniela Kelsch und Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans gab einen informativen Einblick in die laufenden und geplanten Aktivitäten im Intralogistik-Netzwerk BW e.V. – zusätzlich sind alle 81 I.N.Mitglieder zu aktiver Beteiligung aufgerufen, beispielsweise durch Nennung weiterer Themen fürI.N.Praxisworkshops, deren Veranstaltungsformat sich für den fachlichen Erfahrungsaustausch sehr bewährt hat.

Mitgliederversammlung und Table Fair am 05.11.2012 in Brühl

Besonders erfreulich: Die in den I.N.Projekten erzielten Ergebnisse zeigen Auswirkungen auf die intralogistische Praxis. Markus Schröppel, Abteilungsleiter am IFT der Universität Stuttgart, konnte dies am technisch anspruchsvollen Projekt ‚Optiwear‘ veranschaulichen, welches in einer kompakten Bearbeitungszeit von nur 18 Monaten zur Verbesserung von Rädern und Rollen führte – mit ihrer längeren Haltbarkeit erhöhen sie die Verfügbarkeit der damit bestückten Regalbediengeräte und Stetigförderer deutlich.

I.N.Vorstandsvorsitzender Heinrich Hippenmeyer betonte in seinem Schlusswort: „Zur Sicherung unserer globalen Wettbewerbsfähigkeit sind wir stetig auf Innovationen angewiesen, und dafür sind weitere gemeinsame Anstrengungen erforderlich. Wie wir mittlerweile zeigen können, lohnen sich diese Anstrengungen auch für jeden einzelnen hier im Netzwerk. Darauf dürfen wir schon ein bisschen stolz sein.“

I.N. BW, 14.11.2012

14.04.2012 - Kontinuität und viele neue Impulse

Anlässlich der 14. I.N.Mitgliederversammlung am 14. März 2012 in Stuttgart wurde der fünfköpfige, ehrenamtlich tätige Vorstand neu gewählt.

„Mehr als 6 Millionen Euro, die wir in Verbundprojekte investiert haben, zeitigen Innovationen, die der Markt mit großem Interesse aufnimmt. Wir sehen gerade auf der Fachmesse LogiMAT hier in Stuttgart, dass sich die Branche erfreulich dynamisch entwickelt – auch die Aufmerksamkeit gegenüber neuen Konzepten und Technologien ist sehr ausgeprägt“, stellt Heinrich Hippenmeyer, als nunmehr erster Vorsitzender des Netzwerkes und Leiter des Strategischen Technologiemanagements der Sick AG (Waldkirch), fest.

„Angesichts der globalen Trends halte ich dies für die überwiegend mittelständisch geprägte Branche mit ihrem hohen Exportanteil auch für überlebenswichtig. Wir haben mit unserem Ausstellungsschwerpunkt und Fachforum ‚Automatisierung in Kommissionierung und Verpackung‘ soeben einen Publikumserfolg erzielt. Nicht nur in diesem Segment sehe ich für die nahe Zukunft noch erhebliches Forschungs- und Entwicklungspotenzial und damit Möglichkeiten für innovative Unternehmen, auch zukünftig eine bedeutende Rolle im Intralogistikmarkt einzunehmen und im globalen Wettbewerb auszubauen. Teilautonome Assistenzsysteme, Arbeitsergonomie und Ressourceneffizienz sind weitere Themen, mit denen wir uns intensiv beschäftigen.“

„Gerade die Planung und Steuerung intralogistischer Systeme sind hoch komplexe Aufgaben, die nicht nur gute Fachkenntnisse, sondern auch querschnittsorientiertes Denken und den ‚Blick über den Tellerrand‘ verlangen,“ erläutert Daniela Kelsch, neu in den I.N.Vorstand gewählt und hauptamtlich als Seniorberaterin für die IWL AG in Ulm tätig.
„In unseren I.N.Arbeitskreisen und Praxisworkshops begegnen sich Lagerleiter und Professor auf Augenhöhe, was der sachorientierten Zusammenarbeit außerordentlich förderlich ist. Deren Ergebnisse wollen wir künftig in einer neuen Schriftenreihe der Fachöffentlichkeit zur Verfügung stellen.“

In ihren I.N.Vorstandsämtern bestätigt wurden Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Wehking, Prof. Dr.-Ing. habil. Kai Furmans und Georg Leichtle.

I.N. BW, 20.03.2012

Heinrich Hippenmeyer

Daniela Kelsch

02.11.2011 - So werden wir noch Einiges erreichen!

Zur 13. Mitgliederversammlung am 2. November 2011 hatte das Unternehmen MLOG Logistics nach Neuenstadt am Kocher eingeladen. Hans-Jürgen Heitzer bot nicht nur eine anschauliche Besichtigung des neuen Standorts sondern auch eine spannende Darstellung der Unternehmensgeschichte.

Erstmals veranstaltet wurde eine ‚Table Fair‘ zur Vertiefung der Kontakte im Netzwerk, die auf vielfältiges Interesse stieß.

Informative Berichte aus drei der laufenden Verbundprojekte ergänzten die Rückschau und den Ausblick des I.N.Vorsitzenden Jürgen Graf. Zuletzt waren zwei Themenreihen für I.N.ExpertenWorkshops neu initiiert worden, außerdem wird sich das Intralogistik-Netzwerk BW e.V., seine forschungsstarken Hochschulinstitute und innovativen Unternehmen, an der Fachmesse LogiMAT 2012 mit mehreren Aktivitäten beteiligen: „Intralogistik 2020 – Zukunft der Automatisierung in Kommissionierung und Verpackung“ lautet das verbindende I.N.Motto.

„Ich bin überrascht von dem außerordentlich großen Anklang, den unser heutiges Treffen gefunden hat“, konstatiert Jürgen Graf, „mit diesem gemeinsamen Schwung werden wir noch Einiges erreichen!“

I.N. BW, 09.11.2011

Mitgliederversammlung und Table Fair am 02.11.2011 in Neuenstadt am Kocher

14.10.2010 - Mitgliederwachstum hält an

Für die 11. Mitgliederversammlung bot das Unternehmen Schunk am Standort Brackenheim einen sehr anregenden Rahmen: Sowohl die Betriebsbesichtigung als auch die Referate zum aktuellen Stand der I.N.Forschungsprojekte wurden mit großem Interesse angenommen.

Zusätzlich konnten weitere Unternehmen im Netzwerk neu begrüßt werden, so dass I.N. nunmehr 71 Mitglieder verzeichnet. Jüngst haben sich zum Beitritt entschlossen:

Dr.-Ing. F. Simons, Schunk GmbH & Co. KG

03.03.2010 - Auf gutem Weg

Vor den 30 Mitgliedern und 12 Gästen der 10. Mitgliederversammlung legte der I.N.Vorstand gestern bei der Jahreshauptversammlung über die Aktivitäten des Netzwerks Rechenschaft ab. Die Anwesenden zollten den geleisteten Arbeiten großen Beifall.

I.N.Geschäftsführer Dieter Tietz stellte das neue Vereinsjahr unter die drei Ziele, den Nutzwert für die Mitglieder zu erhöhen, gemeinsam das Bestehen des Netzwerks zu sichern und die Aktivitäten weiter auszubauen. Anschließend lud ISTEC zur vergnüglichen Standparty auf die LogiMAT 2010 ein.

IL-Netzwerk BW, 4.3.2010

21.09.2009 - Jürgen Graf zum Ersten Vorsitzenden gewählt

Für die 9. Mitgliederversammlung des Intralogistik-Netzwerks lud die SEW Eurodrive GmbH in ein anregendes Umfeld nach Bruchsal ein und bot mit Impulsvortrag und Besichtigung der Elektronik-Fertigung ein beeindruckendes Rahmenprogramm.

Nach drei Jahren Amtsführung stand turnusgemäß die Neuwahl des I.N.Vorstands auf dem Programm. Mit Jürgen Graf, Geschäftsführer Logistik der Adolf Würth GmbH & Co. KG, konnte ein fachkundiger neuer Vorsitzender gewonnen werden, nachdem sich Dieter Tietz seit Juli 2009 hauptamtlich der I.N.Geschäftsführung widmet. Professor Dr.-Ing. Karl-Heinz Wehking, Professor Dr.-Ing. Kai Furmans, Heinrich Hippenmeyer und Georg Leichtle wurden in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Neben Professor Dr. Michael Hauth stellte sich Dr.-Ing. Jörg Pirron als Kassenprüfer zur Verfügung.

Dieter Tietz zog ein zufriedenstellendes Resumée dieser ersten I.N.Vorstandszeit. Damit der Mehrwert für die Mitglieder im Netzwerk wächst, sollen in nächster Zukunft vor allem folgende Aktivitäten verstärkt werden:

  • Weitere neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte identifizieren und unterstützen,
  • Arbeiten in I.N.Fach- und Arbeitsgruppen aufnehmen,
  • Erfahrungsaustausch in I.N.Expertenworkshops intensivieren,
  • Aus- und Weiterbildung durch Erstellung eines Ausbildungsguides und eines firmenübergreifenden Trainéeprogramms fördern,
  • Marketing für und mit I.N.Mitgliedern verstärken.
IL-Netzwerk BW, 9.10.2009

Der neue I.N.Vorstand (v. l. n. r.): H. Hippenmeyer, G. Leichtle, Prof. Dr.-Ing. K.-H. Wehking, J. Graf (Prof. Dr.-Ing. K. Furmans nicht im Bild)

04.03.2009 - Netzwerk öffnet sich für Intralogistiker außerhalb Baden-Württembergs

Einstimmig befürwortete die Mitgliederversammlung am 4. März 2009 eine Öffnung des Netzwerks für Intralogistik-Praktiker, deren Firmensitz außerhalb Baden-Württembergs liegt. Damit können künftig alle Unternehmen, die intralogistische Systeme und Anlagen zum Zweck des Waren- und Personenverkehrs anwenden, eine Mitgliedschaft anstreben.

„Unser Netzwerk lebt vom Erfahrungswissen, wir setzen an den Problemen des täglichen Geschäfts an. Dafür stehen die gebündelten Kompetenzen unserer Produktlieferanten und Systemintegratoren, Berater und Planer, Forscher und Hochschullehrer – eben der gesamten Wertschöpfungskette der Intralogistik“, begründete Dieter Tietz, der Vorsitzende des Trägervereins, diese Entscheidung.

Die Jahreshauptversammlung des Intralogistik-Netzwerks war sehr gut besucht und fand im Pressezentrum der Neuen Messe Stuttgart, während der LogiMAT, ein herausragendes Ambiente.

IL-Netzwerk BW, 5.3.2009

Mitglieder_8_MV_2

Impressionen von der Jahreshauptversammlung 2009 am 5.3.2009 auf der Neuen Messe in Stuttgart

Impressionen von der Jahreshauptversammlung 2009 am 5.3.2009 auf der Neuen Messe in Stuttgart

16.09.2008 - Das Sick-Logistikzentrum und mehr...

Am 16. September 2008 war die Mitgliederversammlung zu Gast beim Unternehmen Sick AG: Nicht nur dessen neues Zentrales Logistikzentrum in Waldkirch bot interessante Einblicke und „handliche“ Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch; auch die Berichte der Projektsprecher über den aktuellen Stand der Gemeinschaftsforschungsprojekte im Netzwerk und neue Projektideen waren äußerst informativ.

Und das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg erhielt für seine Präsentation der jüngst angestoßenen Logistik-Image-Kampagne des Landes großen Beifall!

Mitglieder können Prospektmaterial und alle Vorträge im I.N.Forum downloaden.

IL-Netzwerk BW, 18.9.2008

20.02.2008 - Jahreshauptversammlung 2008: Vorstand zieht positive Bilanz

Bei der Jahreshauptversammlung am 20. Februar 2008 im Stuttgarter Flughafen zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Dieter Tietz sehr zufrieden: „Die Intralogistik in Baden-Württemberg hat endlich einen Kristallisationspunkt gefunden, und der gemeinsam eingeschlagene Weg ist goldrichtig.“

Die Zahl der Mitglieder konnte im Jahr seit der Gründung verdreifacht werden, die Bündelung der Kompetenzen im Netzwerk bewog das Land Baden-Württemberg, der Intralogistik ein eigenes Forschungsförderprogramm zu widmen, damit wurden bereits drei anwendungsnahe Forschungsprojekte gestartet, und die Hochschulen im Verein engagieren sich verstärkt in der beruflichen Weiterbildung.

„Im aktuellen Jahr möchten wir den Community-Aspekt noch stärker ausbauen und die berufliche Weiterbildung auch auf Unternehmensseite fördern“, umschreibt Tietz die nächsten Ziele.

Man darf gespannt sein!

IL-Netzwerk BW, 25.2.2008