Kick-off Interreg ABH103 ‚Bauen 4.0‘

Ziel des Verbundprojektes ist es, die Belastungen von Mensch und Umwelt durch moderne Produktionsmethoden beim Bauen sowie durch Potenzialhebung in der Baulogistik zu reduzieren.
Die Veranstaltung dient in erster Linie der Verständigung unter den Konsortialpartnern.
Weitere interessierte Personen können im Anschluss an das Kick-off an den Forschungs- und Entwicklungsarbeiten partizipieren.

I.N.MEETING

I.N.: People, projects, products – powered by candlelight

Neues von I.N.Mitgliedern – vor allem, aber nicht nur – für I.N.Mitglieder:
– 
Kompetenzzuwachs im Netzwerk,
–  Stand von Forschungs- und Entwicklungsprojekten,
–  innovative Produkte und Dienstleistungen …
Bausteine für die Intralogistik von heute und morgen.

Machen Sie es sich vor Ihrem Bildschirm gemütlich, bei Kerzenlicht, Glühwein oder Tee, mit ein paar Gutsle, Plätzchen oder Keksen – und erfahren Sie, was die  „Ideenfabrik“ für Anwender aktuell „produziert“.

Wer sich persönlich anmeldet, erhält die Einwahldaten. I.N.Mitglieder werden vorrangig berücksichtigt.

I.N.Fachgruppe „Intralogistik in der Industrie 4.0“

In den I.N.Fachgruppen erläutern Experten aus Unternehmen und Hochschulen den Stand von Wissenschaft und Technik, zusätzlich beleuchten Intralogistikanwender und -berater den Praxisbedarf.

Das Schwerpunktthema dieses Termins lautet: Service-Konzepte in der Intralogistik im Zeitalter von Industrie 4.0.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis spätestens zum 12. November 2020 erforderlich; Fachgruppen-Mitglieder werden vorrangig berücksichtigt.

I.N.Fachgruppe „Bauen von morgen“

In den I.N.Fachgruppen erläutern Experten aus Unternehmen und Hochschulen den Stand von Wissenschaft und Technik, zusätzlich beleuchten Intralogistikanwender und -berater den Praxisbedarf.

Die Bauwirtschaft Europas verantwortet einen großen Teil des heutigen Ressourcen- und Energieverbrauchs, des Abfalls sowie des CO2-Ausstoßes. Der Hauptteil der Bautätigkeit spielt sich innerhalb der Ballungsräume und zumeist im direkten menschlichen Umfeld ab (operativ Tätige, Anlieger). Neue Produktionsverfahren wie z.B. der 3D-Druck sowie die zunehmende Digitalisierung von Prozessen versprechen neben einer wirtschaftlicheren Bauabwicklung auch deutlich geringere Umweltbelastungen sowie eine Entlastung von Arbeitskräften. Mit dem Building Information Modeling (BIM) ergeben sich weitere Neuerungen, welche nicht nur eine effizientere Planung und Verwaltung von Immobilien erwarten lassen. Demzufolge stehen die Bauwirtschaft und die Baulogistik vor vielfältigen Herausforderungen.

Ein schweizerisch-deutsches Konsortium wird innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Referenz- und ein Wirkungsmodell erarbeiten, um die Effekte derartiger Innovationen besser einschätzen zu können. Das Projekt wird von der Europäischen Union gefördert. Dessen Erkenntnisse sollen in die Aus- und Weiterbildung der Branchen Bauwirtschaft und Logistik einfließen.

Zielsetzungen der I.N.Fachgruppe:
–  Einbindung interessierter Persönlichkeiten aus Bauwirtschaft, Logistik und Wissenschaft,
–  Fachliche Begleitung des anspruchsvollen EU-Projekts (i.S. einer laufenden Evaluation),
–  Identifizierung von darüber hinaus gehendem Forschungs- und Entwicklungsbedarfen,
–  Initiierung eigener Projekte,
–  Entwicklung von White Papers, Leitfäden und Weiterbildungs-Tools.

Das Kick-off der I.N.Fachgruppe wird moderiert von:
– 
Prof. Dr.-Ing. Michael Denzer, Lehrgebiet Baulogistik, Hochschule Biberach, und
– 
Dr.-Ing. André Richter, Vorstand, Frankfurt Economics AG.

Soweit es die dann geltenden Corona-Regelungen erlauben, ist ein persönliches Treffen in Stuttgart vorgesehen. Alle daran Interessierten erhalten nach der Anmeldung nähere Angaben. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis spätestens zum 9. November 2020 erforderlich.

Intensiv-Seminar: Industrie 4.0

Funktionsweise und Chancen der Digitalisierung im I.N.Planspiel ‚Industrie 4.0 aus dem Koffer‘ erleben

 Anhand des didaktisch aufgebauten, interaktiven Planspiels

  • lernen die Teilnehmer die Grundprinzipien von Industrie 4.0 verstehen,
  • wird ein gemeinsames Verständnis der neuen Konzepte erzeugt,
  • fällt die Entscheidungsfindung deutlich leichter: Was brauchen wir für unseren Betrieb? Wo und wie sollen wir einsteigen bzw. weitermachen?

Ausgehend von den Prinzipien des Lean Managements führt das Lernkonzept stufenweise in die Nutzung der Techniken von Industrie 4.0 ein. Berücksichtigt werden dabei Arbeitsplätze in Montage, Logistik und Qualitätssicherung.

Die Erfahrungen der Spielrunden werden in moderierten Workshops vertieft und durch kompakte Theorie-Blöcke unterfüttert: Das Intensiv-Seminar eignet sich ganz besonders für Mitarbeitende und Führungskräfte aus kleinen und mittleren Unternehmen.

Zielgruppen: Führungskräfte und Mitarbeitende aus den Bereichen Produktion, IT, Entwicklung, Vertrieb bzw. Service, produktionsnahen und administrativen Unternehmensbereichen.

Jüngst wurde das Planspiel als einer der ‚100-Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg‘ ausgezeichnet.

Das Intensiv-Seminar wird von Experten des Intralogistik-Netzwerks BW e.V. von 8:45 Uhr bis 17:00 Uhr bei der PROTEMA Unternehmensberatung GmbH in Stuttgart-Degerloch (verkehrsgünstig an der A 8 gelegen) durchgeführt.

Die Teilnahmegebühr schließt Seminarunterlagen und Verpflegung ein.
Bitte melden Sie sich dazu über die I.N.Geschäftsstelle spätestens bis zum 3. November 2020 an.

Info-Flyer (pdf, 2 Seiten)

Geschäftsbedingungen (pdf, 2 Seiten)

Anmeldeformular (pdf, 1 Seite)

Zusätzlich kann das Planspiel für Inhouse-Schulungen gebucht werden – mit entsprechendem Zuschnitt auf den festgestellten Schulungsbedarf bzw. angestrebten Erkenntnisgewinn. Bitte kommen Sie bei Interesse an einer Inhouse-Schulung direkt auf den Veranstalter zu.

Intensiv-Seminar: Industrie 4.0

Funktionsweise und Chancen der Digitalisierung im I.N.Planspiel ‚Industrie 4.0 aus dem Koffer‘ erleben

 Anhand des didaktisch aufgebauten, interaktiven Planspiels

  • lernen die Teilnehmer die Grundprinzipien von Industrie 4.0 verstehen,
  • wird ein gemeinsames Verständnis der neuen Konzepte erzeugt,
  • fällt die Entscheidungsfindung deutlich leichter: Was brauchen wir für unseren Betrieb? Wo und wie sollen wir einsteigen bzw. weitermachen?

Ausgehend von den Prinzipien des Lean Managements führt das Lernkonzept stufenweise in die Nutzung der Techniken von Industrie 4.0 ein. Berücksichtigt werden dabei Arbeitsplätze in Montage, Logistik und Qualitätssicherung.

Die Erfahrungen der Spielrunden werden in moderierten Workshops vertieft und durch kompakte Theorie-Blöcke unterfüttert: Das Intensiv-Seminar eignet sich ganz besonders für Mitarbeitende und Führungskräfte aus kleinen und mittleren Unternehmen.

Zielgruppen: Führungskräfte und Mitarbeitende aus den Bereichen Produktion, IT, Entwicklung, Vertrieb bzw. Service, produktionsnahen und administrativen Unternehmensbereichen.

Jüngst wurde das Planspiel als einer der ‚100-Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg‘ ausgezeichnet.

Das Intensiv-Seminar wird von Experten des Intralogistik-Netzwerks BW e.V. von 8:45 Uhr bis 17:00 Uhr bei der PROTEMA Unternehmensberatung GmbH in Stuttgart-Degerloch (verkehrsgünstig an der A 8 gelegen) durchgeführt.

Die Teilnahmegebühr schließt Seminarunterlagen und Verpflegung ein.
Bitte melden Sie sich dazu über die I.N.Geschäftsstelle spätestens bis zum 9. Juni 2020 an.

Info-Flyer (pdf, 2 Seiten)

Geschäftsbedingungen (pdf, 2 Seiten)

Anmeldeformular (pdf, 1 Seite)

Falls Sie den 23. Juni 2020 nicht wahrnehmen können: Das Seminar wird an zwei weiteren Terminen angeboten:

  • Donnerstag, 24. September 2020
  • Mittwoch, 18. November 2020

Zusätzlich kann das Planspiel für Inhouse-Schulungen gebucht werden – mit entsprechendem Zuschnitt auf den festgestellten Schulungsbedarf bzw. angestrebten Erkenntnisgewinn. Bitte kommen Sie bei Interesse an einer Inhouse-Schulung direkt auf den Veranstalter zu.