I.N. Power Flash

Logo I.N. PowerFlash

Neue Konzepte aus der Intralogistik-Welt

  • Die Vorträge sind kurz und prägnant (maximal 7 Minuten),
  • Fragen werden sofort kompetent beantwortet,
  • Der I.N.Vorsitzende Professor Dr. Michael Hauth moderiert die Web-Session und hilft bei der Einordnung der Themen.

Hier sehen Sie im direkten Kontakt mit Anwendern, Anbieter und Hochschule die Produkt- und Lösungsinnovationen der Intralogistik. Die Speerspitze des Intralogistik-Radars (www.intralogistik-radar.de).

 

Willkommen sind alle Interessenten und Mitglieder – machen Sie sich das lebendige Kompetenz-Netzwerk der Intralogistik zunutze!

Ihre Einwahldaten zum I.N.Power Flash erhalten Sie von der I.N.Geschäftsstelle.

I.N.Power Flash

Von Mitgliedern – für Mitglieder: Neue Konzepte aus der Intralogistik-Welt

  • Die Vorträge sind kurz und prägnant (maximal 7 Minuten),
  • Fragen werden sofort kompetent beantwortet,
  • Der I.N.Vorsitzende Professor Dr. Michael Hauth moderiert die Web-Session und hilft bei der Einordnung der Themen.

Hier sehen Sie im direkten Kontakt mit Anwendern, Anbieter und Hochschule die Produkt- und Lösungsinnovationen der Intralogistik. Die Speerspitze des Intralogistik-Radars (www.intralogistik-radar.de).

Themen:

  • Mobile Datenerfassung nicht lesbarer Schriftarten (YUMA Technologie)
  • Innovatives aus der Sensortechnik – was der neue UHF Reader ermöglicht (Pepperl+Fuchs)
  • Intelligenz für unerlässliche Teile in der Antriebstechnik – Neuentwicklung Zahnriemen im Conveyor Bereich (Gliewe)
  • Neues Assistenzsystem für Logistik, Montage und Produktion (ISTEC Industrielle Software-Technik)
  • Der technisierte Mensch – Gesundes und sicheres Arbeiten mit Wearables (BGHW)
  • SimVSM – Wertstrom digitalisieren und in der Cloud simulieren (SimPlan)
  • Der Digitale Zwilling und 5D-Cave (Hochschule Mannheim)
  • Konzepte und Werkzeuge für ein durchgängiges und nachhaltiges Engineering von Logistik- und Produktionssystemen (Technische Hochschule Ulm)

Unser thematischer „roter Faden“ ist diesmal also das Thema „Durchgängigkeit mit Digitalisierung“ – ohne dabei den Faktor Mensch und die aktuellen Rahmenbedingungen außer Acht zu lassen.

Machen Sie sich das lebendige Kompetenz-Netzwerk der Intralogistik zunutze!

Auch Kollegen, Mitarbeitende und weitere Interessenten sind herzlich willkommen!

Ihre Einwahldaten zum I.N.Power Flash erhalten Sie von der I.N.Geschäftsstelle.

 

Kick-off Interreg ABH103 ‚Bauen 4.0‘

Ziel des Verbundprojektes ist es, die Belastungen von Mensch und Umwelt durch moderne Produktionsmethoden beim Bauen sowie durch Potenzialhebung in der Baulogistik zu reduzieren.
Die Veranstaltung dient in erster Linie der Verständigung unter den Konsortialpartnern.
Weitere interessierte Personen können im Anschluss an das Kick-off an den Forschungs- und Entwicklungsarbeiten partizipieren.

I.N.MEETING

I.N.: People, projects, products – powered by candlelight

Neues von I.N.Mitgliedern – vor allem, aber nicht nur – für I.N.Mitglieder:
– 
Kompetenzzuwachs im Netzwerk,
–  Stand von Forschungs- und Entwicklungsprojekten,
–  innovative Produkte und Dienstleistungen …
Bausteine für die Intralogistik von heute und morgen.

Machen Sie es sich vor Ihrem Bildschirm gemütlich, bei Kerzenlicht, Glühwein oder Tee, mit ein paar Gutsle, Plätzchen oder Keksen – und erfahren Sie, was die  „Ideenfabrik“ für Anwender aktuell „produziert“.

Wer sich persönlich anmeldet, erhält die Einwahldaten. I.N.Mitglieder werden vorrangig berücksichtigt.

I.N.Fachgruppe „Intralogistik in der Industrie 4.0“

In den I.N.Fachgruppen erläutern Experten aus Unternehmen und Hochschulen den Stand von Wissenschaft und Technik, zusätzlich beleuchten Intralogistikanwender und -berater den Praxisbedarf.

Das Schwerpunktthema dieses Termins lautet: Service-Konzepte in der Intralogistik im Zeitalter von Industrie 4.0.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis spätestens zum 12. November 2020 erforderlich; Fachgruppen-Mitglieder werden vorrangig berücksichtigt.

I.N.Fachgruppe „Bauen von morgen“

In den I.N.Fachgruppen erläutern Experten aus Unternehmen und Hochschulen den Stand von Wissenschaft und Technik, zusätzlich beleuchten Intralogistikanwender und -berater den Praxisbedarf.

Die Bauwirtschaft Europas verantwortet einen großen Teil des heutigen Ressourcen- und Energieverbrauchs, des Abfalls sowie des CO2-Ausstoßes. Der Hauptteil der Bautätigkeit spielt sich innerhalb der Ballungsräume und zumeist im direkten menschlichen Umfeld ab (operativ Tätige, Anlieger). Neue Produktionsverfahren wie z.B. der 3D-Druck sowie die zunehmende Digitalisierung von Prozessen versprechen neben einer wirtschaftlicheren Bauabwicklung auch deutlich geringere Umweltbelastungen sowie eine Entlastung von Arbeitskräften. Mit dem Building Information Modeling (BIM) ergeben sich weitere Neuerungen, welche nicht nur eine effizientere Planung und Verwaltung von Immobilien erwarten lassen. Demzufolge stehen die Bauwirtschaft und die Baulogistik vor vielfältigen Herausforderungen.

Ein schweizerisch-deutsches Konsortium wird innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Referenz- und ein Wirkungsmodell erarbeiten, um die Effekte derartiger Innovationen besser einschätzen zu können. Das Projekt wird von der Europäischen Union gefördert. Dessen Erkenntnisse sollen in die Aus- und Weiterbildung der Branchen Bauwirtschaft und Logistik einfließen.

Zielsetzungen der I.N.Fachgruppe:
–  Einbindung interessierter Persönlichkeiten aus Bauwirtschaft, Logistik und Wissenschaft,
–  Fachliche Begleitung des anspruchsvollen EU-Projekts (i.S. einer laufenden Evaluation),
–  Identifizierung von darüber hinaus gehendem Forschungs- und Entwicklungsbedarfen,
–  Initiierung eigener Projekte,
–  Entwicklung von White Papers, Leitfäden und Weiterbildungs-Tools.

Das Kick-off der I.N.Fachgruppe wird moderiert von:
– 
Prof. Dr.-Ing. Michael Denzer, Lehrgebiet Baulogistik, Hochschule Biberach, und
– 
Dr.-Ing. André Richter, Vorstand, Frankfurt Economics AG.

Soweit es die dann geltenden Corona-Regelungen erlauben, ist ein persönliches Treffen in Stuttgart vorgesehen. Alle daran Interessierten erhalten nach der Anmeldung nähere Angaben. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis spätestens zum 9. November 2020 erforderlich.